18.05.2022

Gewaltfreie Kommunikation - Fortbildung für Pädagog*innen

Häufig reagieren wir nur auf die Auslöser und Anforderungen von Außen und nutzen dabei nicht unsere eigene Handlungsfähigkeit und Gestaltungskraft um die Herausforderungen im beruflichen und persönlichen Alltag zu meistern. Das merken wir spätestens dann, wenn wir nur noch lustlos, unzufrieden oder kraftlos "funktionieren".

Die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg kann hier ein Türöffner zu sich selbst, zu den anderen beteiligten Menschen und der gemeinsamen Aufgabe sein. Das Ziel ist ein wertschätzender Umgang, der gekenneichnet ist von Ehrlichkeit, Vertrauen, Empathie und Rücksichtnahme. Besteht ein solches Einvernehmen, dann sind Auseinandersetzungen im Alltag viel leichter zu bewältigen. Die Methoden und Übungen aus der Natur- und Erlebnispädagogik ermöglichen eine ganzheitliche Lernsituation mit viel Spaß und Begegnungsraum.

Seminarinhalte:

  • Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation
  • Die vier Schritte: Beobachtung ohne Bewertung, Gefühl, Bedürfnis, Bitte
  • Empathie und Selbstempathie
  • Praktische Übungen aus der Natur- und Erlebnispädagogik
  • Wertschätzung auf Augenhöhe
  • Reflektion und Transformation in den Alltag

Teilnehmer: 8-16 Personen
Treffpunkt: Saatschulhütte im Lembergwaldan der Straße zw. Waldfriedhof und Rinnen
Kosten: 109,-€ / Teilnehmer
Leitung: Beate Heinerich, Handy 0151-22210934
Sonstiges: Wetterangepasste Kleidung, Sitzunterlage, Schreibzeug und Tagesverpflegung mitbringen.


zurück